7 Kauftipps für die Auswahl der richtigen Kinderwagendecke

Hat man den richtigen Kinderwagen ausgesucht, dann stellt sich oft die Frage welches Zubehör man nun dringend brauchen könnte. Ein Beratungsgespräch in einem Babymarkt für wird einen dann meistens noch mal zusätzlich verwirrend und man hat nachher eine extrem lange Liste von sinnvollem und weniger sinnvollem Zubehör, dass man noch für Geld erwerben könnte.

Einkaufstasche als Zubehör

Einkaufstasche als Zubehör

Natürlich sind die Verkäufer und die Anbieter hier besonders kreativ einem so viel wie möglich zu verkaufen. Das Argument ist dann oft: Sie wollen doch auch das Beste für ihr Kind! Eigentlich eine unverschämte Frage, die man mit einem Verlassen des Geschäftes quittieren sollte. Denn das ist psychologisch geschultes Manipulationsverhalten für werdende Eltern und verunsichert einen hundertprozentig.

Denn wer würde schon sagen:Nein“?

Deshalb sollten Eltern sich vor allem auch mit Freunden und Bekannten austauschen, die bereits Eltern sind und hier auch viele nützliche Tipps haben. Was aber unserer Meinung nach auf jeden Fall auf die sinnvolle Liste gehört ist die Kinderwagendecke. Hier beschäftigen wir uns einmal mit der Auswahl der richtigen Kinderwagendecke und geben Ihnen sieben Tipps was sie bei der Auswahl berücksichtigen sollten.

Was ist eine Kinderwagendecke?

Eine Kinderwagendecke dient dafür, an kälteren Tagen das Kind zusätzlich zu wärmen im Kinderwagen. Ist es nur leicht kühl, dann ist nämlich die Kinderwagendecke meist schon ausreichend um das Kind warm zu halten.

Aber die Kinderwagendecke kann auch noch für andere Zwecke genutzt werden. Denn auch bei Spaß und Spiel dient sie als geeignete Unterlage, beispielsweise im Wartezimmer beim Arzt. Dann kann das Kind auf dem Boden ein wenig spielen und liegt geborgen und geschützt auf der Decke. Meistens fühlen sich Kinder dann auch viel wohler, wenn sie ein vertrautes Element haben. Es ist sauber und kann natürlich auch in der eigenen Wohnung genutzt werden.

Auch als Wickelunterlage einsetzbar

Wer kennt das nicht: man ist unterwegs und auf einmal stellt man fest, dass man seine Wickelunterlage vergessen hat. Trotzdem muss man dringend die Windeln wechseln und hat einfach keine passende Unterlage dafür dabei. Hier kann man tatsächlich auch die Kinderwagendecke nutzen und als Ersatz für eine Wickeldecke nutzen. Denn auch diese Decke ist abwaschbar und kann bei Verschmutzungen dann wieder gereinigt werden. Da diese meist auch Waschmaschinen geeignet sind, hat man ja auch nicht mehr Aufwand als bei einer entsprechenden Wickelunterlage.

Kinder mögen etwas in der Hand

Außerdem haben wir immer wieder festgestellt, dass Kleinkinder im Kinderwagen auch gern mit der Decke etwas rum spielen. Denn Kinder tasten gern und fühlen gern und hierfür ist die Kinderwagendecke der ideale Begleiter.

Aber was ist beim Kauf zu beachten?

Kinderwagendecke auf Liegefläche

Kinderwagendecke auf Liegefläche

Beim Kauf einer guten Kinderwagendecke sollte man auf ein paar wenige Punkte achten, damit man später nicht enttäuscht wird. Dafür sollten Sie bereits im Geschäft oder nach der Lieferung prüfen ob die Decke folgende Kriterien erfüllt.

Checkliste: Die 7 Tipps beim Kauf einer Kinderwagendecke

  • Hochwertiges Qualitätsmaterial
  • Decke darf unter keinen Umständen abfärben
  • Die Decke sollte angenehm riechen und auf keinen Fall unangenehm stinken
  • Die Dicke der Kinderwagendecke muss berücksichtigt werden (wegen der Wärmeentwicklung / Wärmestau)
  • Sie muss waschmaschinentauglich sein
  • Die Verarbeitung an den Nähten muss sehr gut sein
  • Es sollten sich keine “Flusen” bilden, damit man nicht dauernd die “Flusen” entfernen muss aus dem Kinderwagen (Und das Kind diese natürlich auch nicht schlucken kann)

Die ersten wichtigen Punkte sind vor allem, dass das Material hochwertig ist. Dazu sollten Sie sofort prüfen ob die Decke abfärbt. Reiben Sie dafür die Decke an ihrer Hand – mit etwas Druck – und an ihrer Kleidung. Prüfen Sie ob die Decke auch nur geringste Abfärbungen auf der Haut oder ihrer Kleidung hinterlässt. Dann sollten Sie diese keinesfalls kaufen.

Der nächste Check ist, dass sie an der Kinderwagendecke riechen und prüfen ob sich hier ein unangenehmer Geruch bildet. Das könnte ein schlechtes Zeichen sein im Hinblick auf Chemikalien oder Rückstände bei der Verarbeitung. Denn auch wenn auf den Etiketten und in Geschäften oft steht, dass natürlich nicht mit Chemikalien gearbeitet worden ist, so würden wir uns darauf nicht blind verlassen.

Nicht wenige Tests der Stiftung Warentest haben gezeigt, dass unter anderem auch in Kinderwagenstoffen Rückstände von schädlichen Chemikalien zu finden sind. Oft hilft hier einfach auch der gesunde Menschenverstand weiter, wenn man an einer solchen Kinderwagendecke riecht und schaut ob hier ein unangenehmer Geruch da ist.

Vor der ersten Nutzung sollten Sie die Kinderwagendecke auf jeden Fall einmal in der Waschmaschine waschen. Nur dann können Sie sicher sein, dass diese sauber ist und ihrem Kind überlassen werden kann. Das empfehlen übrigens auch die meisten Produzenten und Hersteller.

Achten Sie auch auf die hochwertige Verarbeitung. Achten Sie hier vor allem darauf ob die Decke irgendwelche “Flusen” bildet und wenn sie mal am Stoff leicht ziehen mit Daumen und Zeigefinger, und sich dann gleich Stoffteile ablösen lassen, dann lassen sie bloß die Finger weg. Dann haben sie nämlich zum einen das Zeug im Kinderwagen und können das dann mühsam jedes Mal entfernen und zum anderen kann ihr Kind diese natürlich auch aus Spaß einfach mal essen. Das wollen wir natürlich auf keinen Fall!

Überprüfen Sie auch gleich, ob die Kinderwagendecke waschmaschinentauglich ist. Denn müssen Sie diese von Hand waschen, dann werden Sie diese garantiert nicht lange behalten. Prüfen Sie die Materialqualität und ob hier günstige Stoffe verarbeitet worden sind. Dafür reicht meist ein Blick auf das Etikett aus. 100 % Baumwolle sollte es eigentlich sein. Sind irgendwelche “Poly-Stoffe” drin, dann sollten Sie eher vom Kauf absehen.

Achten Sie auf die Stoffdichte und Dicke der Kinderwagendecke

Ein sehr wichtiges Kaufkriterium ist die Frage nach der Dicke und der Stoffdichte der Kinderwagendecke. Denn je höher dieser Wert ist, desto mehr Wärme entwickelt sich unter dieser Decke. Was sich gut anhört ist gerade an Frühlingstagen nicht immer unbedingt perfekt. Denn sie wollen ja nicht, dass sich Stauwärme unter der Decke bildet und ihr Kind schwitzt. Deswegen achten Sie darauf, dass diese nicht zu dick ist und sie im Fall des Falles noch eine leichtere Kinderwagendecke als Ersatz haben.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (19 votes, average: 4,23 out of 5)
Loading...

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (19 votes, average: 4,23 out of 5)

Loading...Merken

Bitte teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *