Die am häufigsten gestellten Fragen, die wie per Email gestellt bekommen, haben wir in unseren FAQ hier beantwortet. Bitte schauen Sie erst kurz in unseren FAQ nach, ob Ihre Frage beantwortet wird. Sollte das nicht der Fall sein, dann freuen wir uns auf Ihre Email. Wenn wir können, dann helfen wir gerne weiter.

Inhaltsverzeichnis

Wo kann ich meinen kaputten Kinderwagen entsorgen?

Viele Städte und Gemeinden bieten die Möglichkeit, alte und defekte Kinderwagen direkt und bequem über den Sperrmüll oder dem Wertstoffhof zu entsorgen. In vielen Fällen ist dieser Service sogar kostenfrei. In die Jahre gekommene aber noch funktionstüchtige Wagen können über kostenlose Kleinanzeigen in der Zeitung oder im Internet an Bedürftige verschenkt werden. In einigen Großstädten bietet sich zudem die Möglichkeit, diese Kinderwagen in einem Sozialkaufhaus oder einer anderen sozialen Stiftung abzugeben.

Wohin mit dem Kinderwagen im Flugzeug?

Die gemeinsame Urlaubsreise mit den Kleinsten ist unproblematisch. Ein Kinderwagen oder Buggy kann man bei vielen Kurzstreckenflügen sogar direkt bis zum Flugzeug mitgenommen werden und wird dort vom Bodenpersonal in Empfang genommen. Bei längeren Flügen wird der Kinderwagen allerdings wie ein Gepäckstück behandelt und muss mit dem restlichen Koffern abgegeben werden. Wie genau das in jedem einzelnen Fall gehandhabt wird, kann bei der zuständigen Fluggesellschaft oder im Reisebüro bereits vor der Reise in Erfahrung gebracht werden. Es ist übrigens auch bei kleineren Kinderwagen nicht möglich, diese als Handgepäck direkt im Flugzeug mit sich zu führen.

Wohin kann man seinen Kinderwagen spenden?

Verschiedene Möglichkeiten stehen offen, um einen noch funktionsfähigen, sauberen Kinderwagen einem guten Zweck zukommen zu lassen. Die erste Anlaufstelle ist dabei oft das DRK (Deutsches Rotes Kreuz) oder Caritas. Ist die Nachfrage bei diesen Stellen nach einem Kinderwagen eher gering, lohnt sich häufig auch eine Anfrage bei einer Hebamme oder direkt in einer Kinderklinik. Häufig nehmen auch Sozialkaufhäuser derartige Sachspenden dankbar an und vermitteln diese weiter an bedürftige Familien. Es lohnt sich übrigens, auch die Augen im Internet oder in der Zeitung offenzuhalten. Gemeinnützige Organisationen sind oft auf der Suche nach derartigen Gegenständen. Keinesfalls ungewöhnlich, dass der eigene Kinderwagen dann in einem anderen Land noch für einige Jahre seinen Dienst versehen darf.

Wo kann ich einen Kinderwagen im Schwimmbad abstellen?

Verständlich ist der Wunsch vieler Mütter, den Kinderwagen auch im Schwimmbad in greifbarer Nähe zu haben. Doch gerade bei Hallenbädern kann dies schnell zu einem Problem werden. Aus hygienischen und sicherheitsrelevanten Gründen ist eine Mitnahme des Wagens bis an den Schwimmbeckenrand nur relativ selten erlaubt. Größere Bäder oder auch Thermen bieten eine Alternative in Form von hauseigenen Sportbuggys. Der eigene Kinderwagen kann dabei auf einer separaten Fläche im Eingangsbereich abgestellt werden. Hier ist es empfehlenswert, den Wagen mit einem Fahrradschloss zu sichern und alle abnehmbaren Teile mit in den abschließbaren Spind zu packen. Einige wenige Schwimmbäder bieten auch den Service, die Räder des Kinderwagens mit speziellen Plastikhüllen einzuwickeln und damit den Zugang in den Badebereich zu erlauben. Im Freibad ist das ganze wesentlich unproblematischer, denn hier wird der Kinderwagen zumindest auf der Liegefläche geduldet.

Ein Tipp: Wer mit dem eigenen Auto in direkter Nähe parkt, sollte den Kinderwagen direkt im Kofferraum oder direkt Zuhause lassen.

Wo kann ich meinen Kinderwagen reparieren lassen?

Tritt bei einem neu gekauften Kinderwagen ein Schadensfall auf, so ist der Händler der erste Ansprechpartner für die Reparatur. Ob ein Garantiefall vorliegt oder ob der Kinderwagen aus Kulanz kostengünstig repariert wird, muss dabei vor Ort geklärt werden. Für die Dauer der Reparatur wird häufig ein Ersatzwagen kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr zur Verfügung gestellt. Bei einem Markenmodell ist jedoch auch der Fachhändler die beste Anlaufstelle, wenn es um die Beschaffung von Ersatzteilen geht. Größere Fahrradwerkstätten bieten allerdings ebenfalls häufig die Serviceleistung an, Kinderwagen fachgerecht zu reparieren. Das lohnt sich besonders für ältere oder Second Hand gekaufte Wagen.

Welches Bettzeug ist ideal?

Einige Kinderwagenmodelle sind mit Hartschalen bzw. festen Tragetaschen ausgestattet, in welchen der Säugling sicher und geborgen in den ersten Lebensmonaten liegt. Für die Matratzen dieser Schalen gibt es im Fachhandel spezielle Spannbetttücher. Als überaus praktisch hat sich jedoch auch die Verwendung von Moltontüchern erwiesen. Denn das Material ist rutschfest, saugfähig und kann bei hohen Temperaturen leicht in der Waschmaschine gereinigt werden. Abhängig von der Jahreszeit genügt zum Zudecken eine dünne bzw. etwas dickere Fleecedecke. In vielen Fällen werden die Kinder sogar viel zu warm eingepackt. Von einem hohen Kopfkissen wird übrigens vollständig abgeraten. Dieses sollte auch nicht als Decke im Winter zum Einsatz kommen.

Welches Daunenkissen soll ich verwenden?

Ein dickes Daunenkissen als Zudecke im Kinderwagen sieht häufig süß aus – ist aber äußerst umstritten. Viele Hebammen raten davon ab, nicht zuletzt aus Gründen der Hygiene. Denn Kissen mit einer Daunenfüllung lassen sich nur schwer in der Waschmaschine reinigen und sind oft auch ein Auslöser für Allergien. Wer gar nicht auf ein Kissen dieser Art verzichten möchte, sollte auf eine reine Daunenfüllung achten. Spezielle Babydaunen-Kissen sind übrigens nur halb so dick wie herkömmliche Daunenkissen, was sich auch im Gewicht bemerkbar macht.

Welches Sonnensegel ist am besten?

Manueller Sonnenschutz am Buggy

Manueller Sonnenschutz am Buggy

Die zarte und empfindliche Haut von Babys ist besonders im Sommer äußerst anfällig für einen Sonnenbrand. Häufig unterschätzt wird diese Gefahr im Kinderwagen. Um die Kleinsten ausreichend vor der direkten Sonneneinstrahlung zu schützen, sind im Handel spezielle Sonnensegel für den Kinderwagen erhältlich. Bei deren Kauf ist es wichtig, auf einen hohen UV-Schutz zu achten. Empfehlenswert ist dabei ein Lichtschutzfaktor von mindestens 40. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, greift nur auf Produkte mit einem Prüfsiegel zurück. Die nach UV Standard 801 geprüften Sonnensegel garantieren einen guten und zuverlässigen UV-Schutz.

Welches Zubehör ist sinnvoll?

Abhängig vom Kinderwagenmodell kommt der fahrbare Untersatz mit einer Fülle an Zubehör. Während einige Produkte bereits als Komplett-Set erhältlich sind, kann man bei anderen Wägen die Ausstattung optional käuflich erwerben. Was sinnvoll ist oder nicht, ist dabei abhängig vom Alter des Kindes und den persönlichen Anforderungen. Eine Babyschale hat sich beispielsweise besonders bei Neugeborenen bewährt. Der Kinderwagen lässt sich damit auch bis ins Kleinkindalter hinein zuverlässig nutzen. Für den Sommer hat sich ein zuverlässiger Sonnenschutz in Form eines Sonnenschirms bewährt. Im Gegensatz zum Sonnensegel lässt sich der Schirm auch bei sportlichen Buggys problemlos anbringen und verstellen.

Zum unverzichtbaren Zubehör gehören auch:

  • Sicherheitsbügel
  • Einkaufsnetz
  • Fußsack
  • Regenverdeck
  • Adapter für Babyschale
  • Insektenschutz

Eher optional sind hingegen Dinge wie etwa eine passende Wickeltasche, Becherhalter, Organizer oder gar ein Mitfahrbrett für größere Geschwisterkinder.

Einen umfangreichen Artikel dazu hier: Welches Zubehör für den Kinderwagen macht Sinn >>

Welche Kinderwagen Reifen sind die besten?

Plastikreifen am Buggy

Plastikreifen am Buggy

Jeder Kinderwagen Reifen ist für eine andere Art von Nutzung bzw. für einen anderen Einsatzzweck geeignet. Voll- bzw. Hartgummireifen beispielsweise sind äußerst robust, selbst spitze Gegenstände wie Nägel oder Glasscherben können ihnen keinen Schaden zufügen. Dieses Material ist besonders ideal für die Fahrt in urbanen Gegenden. Luftreifen hingegen sind leichtgängig und federn Stöße und Erschütterungen problemlos ab. Dadurch eignen sie sich sehr gut für den sportlichen Einsatz im Gelände. Beim Kauf eines Kinderwagens sollten Sie allerdings Abstand von Plastikreifen nehmen, wie sie beispielsweise bei Billigmodellen verwendet werden.

Mehr Infos dazu hier: Die richtigen Reifen >>

Welche Kinderwagen eignen sich zum Joggen?

Herkömmliche Kinderwagen sind zum Joggen eher ungeeignet. Empfehlenswert für die sportliche Betätigung sind spezielle Laufkinderwägen, wie beispielsweise Babyjogger. Diese sind robust und besitzen eine spezielle Federung. Das ist besonders für Kinder bis zum 12. Lebensmonat wichtig und beugt Langzeitschäden vor. Denn Babys in diesem Alter können Stöße und holprigen Bewegungen noch nicht mit ihrer Wirbelsäule abfangen.

Mehr zum Thema: Der Jogger für sportliche Eltern >>

Welcher Kinderwagentyp ist zum Wandern im Gelände geeignet?

Für den Spaziergang im Wald oder auf unebenem Gelände benötigt man einen geländetauglichen, robusten Kinderwagen. Nicht jedes Modell ist für diese Art der Herausforderung geeignet. Wer Feld und Flur mit seinem Kind unsicher machen möchte, benötigt einen Kinderwagen mit einer starken Federung und luftgefüllten Reifen. Schwenkbare Vorderräder erleichtern das Vorankommen in der Stadt, für das Gelände hingegen sollten die Räder feststellbar sein. Eine Handbremse hat sich zudem als überaus praktisch bei starkem Gefälle erwiesen. Spezielle Kinderwägen für das Gelände sind beispielsweise Crossbuggys, Babyjogger und Sportbuggys.

Mehr Infos: Kinderwagentypen im Detail >>

Gibt es einen Kinderwagen, der sich selbst zusammenklappt?

Die stetige technische Weiterentwicklung macht auch vor Kinderwägen nicht Halt. Der “Origami Kinderwagen” von 4moms verfügt über einen elektrischen Faltmechanismus. Auf Knopfdruck faltet sich der Kinderwagen selbstständig zusammen bzw. stellt sich automatisch auf. Besonders praktisch, wenn man gerade keine Hand frei hat. Der Hightech-Wagen verfügt zudem noch über andere Features wie Scheinwerfer und ein LCD-Display. Spezielle Sensoren verhindern übrigens zuverlässig die Betätigung des Faltmechanismus, wenn das Kind im Kinderwagen sitzt. Wer auf so viel technische Spielerei verzichten möchte: Viele Modelle namhafter Hersteller lassen sich mit nur wenigen Handgriffen schnell und einfach zusammenklappen.

Gibt es einen Kinderwagen, der mit dem Nachwuchs mitwächst?

Diese Frage lässt sich mit einem klaren “Ja” beantworten. Wer einen Kinderwagen-Typ sucht, der zuverlässig den eigenen Nachwuchs vom Säuglings- bis ins Laufalter begleitet, sollte auf einen Kombi-Kinderwagen zurückgreifen. Dabei handelt es sich um die Kombination aus einem Sportwagen und einem klassischen Kinderwagen. Viele Kombi-Kinderwägen verfügen über eine spezielle Babyschale, worin das Neugeborene sicher und stabil seine ersten Lebensmonaten verbringt. Viele Hersteller setzen dabei auf Funktionalität, die Babyschale kann dabei gleichzeitig für den Transport des Kindes im Auto verwendet werden. Der Kauf eines zusätzlichen Autositzes für Säuglinge entfällt dadurch. Sobald das Kind selbstständig sitzen kann und das Geschehen um sich mitbekommen möchte, wird der Kombi-Kinderwagen mit nur wenigen Handgriffen umgebaut und an die neue Situation angepasst.

Was ist ein Schwenkschieber?

Während einige Kinder in den ersten Monaten gerne noch ständigen Blickkontakt mit den Eltern haben, möchten andere neugierig und aufgeweckt die Geschehnisse in ihrer Umgebung mitbekommen. Ein Schwenkschieber ist eine Schiebestange, welche sich flexibel von der einen auf die andere Seite umlegen lässt. Unkompliziert und schnell wird dabei der Blickwinkel des Kindes verändert. Es hat dabei wahlweise frei Sicht nach vorne oder Blickkontakt nach hinten zu Ihnen. Auch bei holprigen Touren durch das Gelände oder bei der Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln hat sich ein Schwenkschieber häufig schon bewährt. Der Griff ist bei einem starken Gedränge in Bus und Bahn aus dem Weg, bei Wanderungen in Wald und Flur können die hinteren großen Reifen des Wagens wesentlich leichter Hindernisse und Unebenheiten bewältigen.

Merken

Bitte teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter